Das neue Seminarprogramm ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Seminarprogramm leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann rufen Sie uns an.

Mit der Veranstaltungsreihe „Werkstattgespräch – von Praktikern für Praktiker“ wir das Themengebiet „Beschichten von Spritzgießwerkzeugen“ am 11.07.2019 bei der Stolz & Seng Kunststoffspritzguss und Formenbau GmbH aufgegriffen.

Ziel ist es praxisgerechte Lösungswege und Neuerungen rund um die Themen Werkzeugbeläge, Verschleißschutz sowie Entformungsschwierigkeiten für den Spritzguss aufzuzeigen. Abgerundet wir die Veranstaltung mit einer Unternehmensführung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Gut frühstücken & ein außergewöhnliches Produkt entdecken.

Lernen Sie in lockerer Umgebung die neue Software K-Advisor-Touch zur Dokumentation von Werkzeugmusterungen kennen.

Den Veranstaltungsablauf und die Möglichkeit zur online Anmeldung finden Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Der neue Newsletter ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Newsletter leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann rufen Sie uns an.

Ausbildung aus einem Guss – Die neue Seminarbroschüre des Kunststoff-Instituts

Die Akademie des Kunststoff-Instituts ermöglicht Ihnen Ausbildung und Innovation aus einem Guss. Unsere praxisnahen Ausbildungen und Weiterbildungen sind unterteilt in folgende Kategorien: Ausbildung, Einsteiger sowie Fachthemen. Geleitet werden die Seminare von praxisorientierten und langjährig erfahrenen Referenten. Wir bieten Ihnen in unserem neuen Polymer Training Centre (PTC) im Bereich „Ausbildung“ Formate vom ersten Schnupperkurs, um die Berufsbilder kennenzulernen, über ausbildungsbegleitende Kurse bis hin zur Möglichkeit der voll umfassenden Ausbildung (ab Seite 16).

Im Rahmen der Einsteigerkurse erhalten Sie einen praxisorientierten ersten Einblick in die Kunststoffbranche für jede Zielgruppe vom Quereinsteiger bis zum Vertriebler (ab Seite 8). Darüber hinaus werden in den Weiterbildungen zu Fachthemen spezialisierte Kenntnisse vermittelt (ab Seite 20).

Die neue Seminarbroschüre 2019 des Kunststoff-Instituts finden Sie rechts im Download-Bereich.

Oster-Special (gilt ab dem 13.03.2019 bis zum 27.03.2019):

AIQ: Produktentwicklung: 1.690,00 € 1.850,00 €

3D-Messtechnik für industrielle Anwendungen: 790,00 € 930,00 €

Auf der Präsentationsfläche beim InnovationForum Smarte Technologien & Systeme wurde der aktuelle Stand von sechs Verbundprojekten gezeigt. Ergänzt wurde dies um einen Vortrag aus dem aktuellen Projekt Industrieller 3D Druck.

Vermeidung von Belagbildung.
Das Kunststoff-Institut präsentierte bei den Arburger Technologietagen live ein Spritzgießwerkzeug zum Auffangen der Gase, die während der Verarbeitung in der Kavität entstehen. Durch eine anschließende Analyse können die Inhaltsstoffe aufgeschlüsselt und eine zielgerichtete Werkzeugbeschichtung zur bspw. zur Vermeidung von Ablagerungen angeboten werden

Der neue Newsletter ist da.

Lassen Sie sich über den nebenstehenden Link zu unserem Newsletter leiten und seien Sie gespannt, welche Neuigkeiten wir auch in diesem Monat für Sie bereithalten.

Sie möchten weitere Informationen zu den Beiträgen? Dann rufen Sie uns an.

Unter dem Motto „Energieeffizientes Spritzgießen“ führte das Kunststoff-Institut Südwest am 7. Februar 2019 erfolgreich einen Workshop mit der Kompetenzstelle Energieeffizienz Schwarzwald-Baar-Heuberg durch. Die Teilnehmer erhielten neben einen Theoriepart auch die Möglichkeit im hauseigenen Technikum Einsparpotenziale an einem Spritzgießprozess aufzudecken und Optimierungsschritte einzuleiten.

Digitalisierung, kleine Stückzahlen, Automatisierung, Prozessstabilität, Einzelteilrückverfolgung, 3D-Druck & Hybridtechnik. Themen, die aktuell in der Region diskutiert werden.

Wie etabliert sich die Digitalisierung in der Kunststoffverarbeitung und welche Mehrwerte können hierdurch generiert werden? Zahlreiche Neuigkeiten werden vorgestellt, wie beispielsweise die Möglichkeiten der 100%igen Bauteilrückverfolgbarkeit, Tools für eine höhere Prozessstabilität, effizientes Herstellen kleiner Losgrößen und Neuigkeiten aus der Hybridtechnik und aus dem Bereich EMV (nicht nur) für die (Elektro)mobilität.

Das Forum wird durch eine Ausstellung mit Praxisbeispielen ergänzt.

1 2
Institut kompakt