Kunststoff-Institut Südwest organisiert den ersten Thementag

Am 10. März 2020 erwartet den Besucher ein spannender Thementag: Neue Materialien, Verfahren und Oberflächen für die Kunststoffverarbeitung.

Zu Anfang wird eine Übersicht über Neuigkeiten von bisherigen Messen und Kongressen gegeben, die im Bereich Verfahren, Material und Kunststoffoberflächen gesichtet wurden.

Anschließend wird Herr Peter Ruhland (Grässlin Süd GmbH) über neue Oberflächentrends im one-shot-Verfahren berichten. Vor dem Hintergrund der Aussagen vieler OEMs auf Lackierungen und finaler Oberflächenbehandlungen zu verzichten, sicherlich ein Thema das besondere Aufmerksamkeit verdient.

Um kosteneffizient Bauteile herstellen zu können, sind ausgeklügelte Spritzgießwerkzeuge von Nöten. Hier kann der Einsatz von generativ hergestellten Einsätzen Vorteile für die Qualität und Zykluszeit mit sich bringen. Details bzgl. Aufbau und der Vorteile verrät Werner Gebhart (Hermle Maschinenbau GmbH). Das Thema 3D Druck überrascht immer mehr.

Anfangs für Prototypen gedacht, stehen nun Möglichkeiten zur Verfügung, die sich für eine Serienproduktion bei gleichzeitig guten Oberflächen empfehlen. Seien Sie gespannt auf die Ausführungen von Ralf Burghoff (Murtfeldt Kunststoffe).

Thementag 10. März 2020
10:30 – 11:00 Spritzgießen 2025 – was auf den Verarbeiter und Formenbauer zukommt, Marius Fedler – Kunststoff-Institut Südwest
11:00 – 11:30 Neue Oberflächentrends und Herstellung dekorativer & hochwertiger Oberflächen durch one shot units,Peter Ruhland – Grässlin Süd GmbH; Marius Fedler – Kunststoff-Institut Südwest
11:30 – 12:00 Generativ hergestellte Formeinsätze – Ein Benchmark mit Fokus auf das MPA Verfahren, Werner Gebhart – Hermle Maschinenbau GmbH; Marius Fedler – Kunststoff-Institut Südwest
12:00 – 12:30 3D Druck – Bauteile in Industriequalität, Ralf Burghoff; Murtfeldt Kunststoffe

Institut kompakt