Wir möchten Ihnen mit dieser Veranstaltung Denkanstöße geben, wie Sie ohne großen Aufwand die Themen Nachhaltigkeit, Circular Economy, etc. ins eigene Unternehmen bringen und sich gegenüber dem Wettbewerb vorteilhaft, auch im Hinblick auf Ihre CO2-Emission, positionieren.

Ferner müssen in vielen Bereichen Kosten eingespart werden. Hier kann das Direktcompoundieren, der 3D-Druck, effiziente Werkzeugbeschichtungen und/oder eine wirtschaftliche, einfach zu bedienende Automatisierung, ein effektives Tool darstellen. Darüber hinaus dürfen Praxisberichte aus der Hybridtechnik nicht fehlen, die in Baden-Württemberg stark verbreitet ist.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm und die Möglichkeit zur online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Am 03.03.2020 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr informiert der Technologieverbund TechnologyMountains e.V. in Kooperation mit der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg rund um das Thema der industriellen Additiven Fertigung. Es werden aktuelle Metall- und Kunststoffverfahren sowie die nationale und globale Marktentwicklung vorgestellt.

Das Veranstaltungsprogramm und die Möglichkeit zur online Anmeldung erhalten Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Der Gemeinschaftsstand ist mit sieben Partnern aus unserem Netzwerk vollständig. Zu den Mitausstellern gehören Pakulla GmbH, Hermle Maschinenbau GmbH, Haitian International Germany GmbH, PNS Germany GmbH, MID Solutions GmbH, Baumgarten automotive technics GmbH und die Linde AG.

Gerne können Sie sich mit der Kennung kpa-2703-ulm20 ein Eintrittsticket für die B2B Branchen- und Beschaffungsplattform für Kunststoffprodukte sichern.
Folgen Sie hierfür dem nebenstehenden Link.

Am 10. März 2020 erwartet den Besucher ein spannender Thementag: Neue Materialien, Verfahren und Oberflächen für die Kunststoffverarbeitung.

Zu Anfang wird eine Übersicht über Neuigkeiten von bisherigen Messen und Kongressen gegeben, die im Bereich Verfahren, Material und Kunststoffoberflächen gesichtet wurden.

Anschließend wird Herr Peter Ruhland (Grässlin Süd GmbH) über neue Oberflächentrends im one-shot-Verfahren berichten. Vor dem Hintergrund der Aussagen vieler OEMs auf Lackierungen und finaler Oberflächenbehandlungen zu verzichten, sicherlich ein Thema das besondere Aufmerksamkeit verdient.

Um kosteneffizient Bauteile herstellen zu können, sind ausgeklügelte Spritzgießwerkzeuge von Nöten. Hier kann der Einsatz von generativ hergestellten Einsätzen Vorteile für die Qualität und Zykluszeit mit sich bringen. Details bzgl. Aufbau und der Vorteile verrät Werner Gebhart (Hermle Maschinenbau GmbH). Das Thema 3D Druck überrascht immer mehr.

Anfangs für Prototypen gedacht, stehen nun Möglichkeiten zur Verfügung, die sich für eine Serienproduktion bei gleichzeitig guten Oberflächen empfehlen. Seien Sie gespannt auf die Ausführungen von Ralf Burghoff (Murtfeldt Kunststoffe).

Thementag 10. März 2020
10:30 – 11:00 Spritzgießen 2025 – was auf den Verarbeiter und Formenbauer zukommt, Marius Fedler – Kunststoff-Institut Südwest
11:00 – 11:30 Neue Oberflächentrends und Herstellung dekorativer & hochwertiger Oberflächen durch one shot units,Peter Ruhland – Grässlin Süd GmbH; Marius Fedler – Kunststoff-Institut Südwest
11:30 – 12:00 Generativ hergestellte Formeinsätze – Ein Benchmark mit Fokus auf das MPA Verfahren, Werner Gebhart – Hermle Maschinenbau GmbH; Marius Fedler – Kunststoff-Institut Südwest
12:00 – 12:30 3D Druck – Bauteile in Industriequalität, Ralf Burghoff; Murtfeldt Kunststoffe

Auf der kostenfreien Veranstaltung am 28. November 2019 gebe wir Ihnen einen Überblick über unsere bisherigen Untersuchungen und Ergebnisse im Bereich der Hybridtechnik . Weiterhin informieren wir Sie über unsere neuen hybriden Schwerpunkte, die aktuell die Ausrichtung des Kunststoff-Instituts beeinflussen. Impulsvorträge vermitteln Ihnen die wesentlichen Details konzentriert und präzise. Die Referenten stehen im Anschluss für Detailgespräche zur Verfügung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur online Anmeldung finden Sie per nebenstehenden Querverweis.

Gut frühstücken & ein außergewöhnliches Produkt entdecken.

Lernen Sie in lockerer Umgebung die neue Software K-Advisor-Touch zur Dokumentation von Werkzeugmusterungen kennen.

Den Veranstaltungsablauf und die Möglichkeit zur online Anmeldung finden Sie über den nebenstehenden Querverweis.

Auf der kostenfreien Veranstaltung am 7. November 2019 gebe wir Ihnen einen Überblick über unsere bisherigen Untersuchungen und Ergebnisse im Bereich der Hybridtechnik . Weiterhin informieren wir Sie über unsere neuen hybriden Schwerpunkte, die aktuell die Ausrichtung des Kunststoff-Instituts beeinflussen. Impulsvorträge vermitteln Ihnen die wesentlichen Details konzentriert und präzise. Die Referenten stehen im Anschluss für Detailgespräche zur Verfügung.

ACHTUNG! Die Veranstaltung am 07.11.2019 ist bereits komplett ausgebucht. Bitte beachten Sie den weiteren Termin am 28.11.2019 und folgen für die Anmeldung dem nebenstehenden Querverweis.

am 13.11.2019 bei Engel in Wurmberg

Themen, die behandelt werden:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für Kunststoffe
  • CO2 Bilanzierung im Unternehmen: Corporate Carbon Footprints, wo steht mein Unternehmen & Optimierungspotentiale
  • Ecodesign: Nachhaltiges Produktdesign – Probleme, Wege, Lösungsansätze
  • Kunststoff für Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft
  • Case-Studys zu den Themen nachhaltige Produktion, Recycling & erfolgreiche Produkte

 Rechtliche Rahmenbedingungen & CO2-neutrale Fertigung

Innerhalb dieser Fachtagung werden Themen aufgegriffen, die aktuell politisch in der Diskussion sind. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen wird auch die Herstellung klimaneutraler Produkte aufgegriffen. Diese werden aktuell seitens der Politik & OEMs immer weiter forciert und der Verarbeiter hiermit konfrontiert. Final kann aus dieser Diskussion für den Verarbeiter ein Wettbewerbsvorteil erwachsen, wenn er exakt diese Themen für sich aufgreift, um eine CO2-neutrale Fertigung als Marketingvorteil nutzen. Hierzu werden geeignete Tools vorgestellt.

Ecodesign
In diesem Zusammenhang ist auch ein effektives Ecodesign zu nennen. Hier sollen Denkanstöße für die Produktgestaltung gegeben werden, um mit einem intelligenten Einsatz der verfügbaren Ressourcen einen möglichst großen Nutzen entlang der Wertschöpfungskette, bei minimaler Umweltbelastung zu erreichen.

Recycling

Ferner muss das Thema Recycling und nachhaltige Werkstoffe mit einbezogen werden, da hier eine Vielzahl von Verknüpfungen zu den voran genannten Themen vorhanden sind. Nur, was kann man wie umsetzen? Welche Mengen stehen in welcher Qualität zur Verfügung? Hier soll eine Übersicht dargelegt werden, um das kunststoffverarbeitende Unternehmen aufzuklären und Vorteile für das eigene Produktportfolio ziehen zu können.

Case-Studys

Blanke Theorie hilft nicht. Innerhalb der letzten Session wollen wir einen Überblick über erfolgreiche Unternehmensumsetzungen geben.

Das komplette Veranstaltungsprogramm und die Möglichkeit zur online Anmeldung finden Sie über dem nebenstehenden Querverweis.

Die Maschinenfunktion APC Plus erkennt Prozessschwankungen, die durch verändernde Umgebungseinflüsse oder schwankenden Viskositäten ausgelöst werden, und reguliert diese selbstständig mit Gegenmaßnahmen. Somit können Ausschussquoten reduziert und die Prozessstabilität gesteigert werden. Die Kundenschulung ist mit einem großen Praxispart kombiniert.

Am 04. Juli 2019 informiert Hasco über Neuigkeiten im Produktsortiment und Service. Hierbei wird ein Fokus auf der Heißkanaltechnik und dem Onlineportal liegen. Interessierte Unternehmen können sich hier gerne anmelden. Die Anmeldung schicken Sie bitte an die in der Agenda angegebene Kontaktperson.

1 2
Institut kompakt