Nach einer langen Coronabedingten „Durststrecke“ nimmt das Seminargeschäft wieder Fahrt auf.
Aufgrund der hohen Anmeldezahlen bieten wir für das Seminar „Einstieg in die Spritzgießtechnik“ einen Zusatztermin an.

Folgender Termin ist ab sofort per nebenstehenden Querverweis buchbar:  13.-15.12.2022

Das Seminar richtet sich an fachfremde Personen, die in Zukunft Tätigkeiten in der Spritzgießfertigung übernehmen sollen bzw. seit einiger Zeit bereits durchführen. Es bietet einen einfachen Einstieg, beginnend bei der Werkstoffkunde, über die Maschinen- und Werkzeugtechnik bis hin zum Verfahrensablauf.

Immer mehr Unternehmen in Deutschland werden von Cyber-Kriminellen angegriffen. Mit gravierenden Folgen wie Erpressungsgeldern, Stillstand der Produktion sowie Kosten für Datenschutzverstöße. Oftmals muss in der Folge die Geschäftstätigkeit zumindest vorübergehend eingestellt werden.  Über die Bedrohungslage und Möglichkeiten der Prävention spricht Herr Bach, Referatsleiter Cyber-Sicherheit für KMUs des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Herr Arthur Martini, Geschäftsleitung von Contrust Versicherungsmakler GmbH, spricht im Anschluss über Möglichkeiten der Absicherung über eine Cyber-Versicherung und auf welche wichtigen Punkte man dabei achten sollte.

Die Veranstaltung findet am 24.08.2022 um 11 Uhr online per Zoom statt und ist kostenfrei.

Nach Anmeldung an bildung@kimw.de erhalten Sie die Einwahldaten.

Die Mehrkomponententechnik ist eine wichtige Errungenschaft, die seit Jahrzehnten immer weiter perfektioniert worden ist und auch schlecht haftende Materialkombinationen wurden technisch optimiert, um einen möglichst guten Verbund zu erreichen. Dadurch wurde eine Reparatur- oder Wechselmöglichkeit einzelner Kombinationen schlichtweg ausgeschlossen bzw. unmöglich gemacht und ein Kreislauf für diese Produkte ebenfalls.

Wir haben nun viele Jahre viel Engagement in die Entwicklung der geeigneten Materialien gesteckt, Werkzeuge verfeinert, um einen möglichst guten Verbund der Werkstoffe zu erreichen. Es wird nicht lange dauern und es wird dazu Verordnungen geben, die eben genau diesen Verbundbauteilen die Existenz erschweren, wenn nicht sogar unmöglich machen werden.

Aus diesem Grund hat sich das Kunststoff-Institut Lüdenscheid entschlossen ein Verbundprojekt aufzulegen, welches sich diesen Schwerpunkten widmen wird:

  • State of the art (Welche Materialkombination stehen im Vordergrund, welche Maschinen- und Werkzeuglösungen sind damit verbunden => daraus wird eine Prioliste abgeleitet, um möglichst Maschinen- und Werkzeugequipment weiter nutzen zu können
  • Evaluierung neuer Fügeverbindungen => Versuchsplan und Praxisversuche
  • Evaluierung neuer Konstruktionselemente => Pilotwerkzeug und Praxisversuche
  • Wechsel von konstruktiven auf automatisierte Lösungen (z.B. umspritzte Dichtungen)
  • Materialvielfalt in Baugruppen minimieren (Bsp. 4-K Zahnbürste), Materialien mit breitem Eigenschaftsspektrum finden oder schaffen
  • Anwenderbeispiele aus der Projektgruppe definieren und konkrete Änderungen erarbeiten und auch umsetzen
  • weitere Schwerpunkte tbd. von der Projektgruppe

Am 8. September wird nachmittags eine Infoveranstaltung in Lüdenscheid (und online) stattfinden und das Projekt weitergehend vorgestellt.

Folgen Sie dem Querverweis und melden Sie sich zur kostenlosen Informationsveranstaltung an.

Fachtagung „Leitfähige Kunststoffe – Thermomanagement und EMV-Abschirmung durch innovative Materialien und Technologien“

Über 8 Jahre Erfahrung, weit mehr als 130 untersuchte Compounds, Durchführung von Marktstudien, Untersuchungen des Zusammenspiels weiterer Füllstoffe und Additive, Datenbanken mit über 400 Werkstoffeinträgen, Implementierung von Messesystemen sowie praktische Untersuchungen an Demonstratoren und Kundenbauteilen – so die Bilanz der abgeschlossenen Verbundprojekte zu den Themen „Wärmeleitfähige Kunststoffe“ und „EMV-Abschirmung“. Die Beteiligung von mehr als 50 Unternehmen machen deutlich, wie wichtig und vielfältig diese Themen zu besetzen ist.

Branchenübergreifend, sowohl in der Automobil-, E&E, Haushaltsgeräte- und Medizinindustrie, wachsen die Anforderungen an Materialien hinsichtlich der Funktionsintegration durch kompaktere Bauweisen und neue Designkonzepte. Infolge höherer Leistungsdichten und Datenübertragungen in Elektronikkomponenten auf engstem Raum steigt der Anspruch an die Funktionalität des Werkstoffs für Gehäuseanwendungen. Die Themenbereiche Thermomanagement und EMV Abschirmung spielen dabei eine hervorgehobene Rolle, deren notwendige Eigenschaften durch den Einsatz von Kunststoffen erfüllt werden können. Das grundlegende Verständnis der Materialzusammenhänge und deren Wirkungsweisen ist die Basis, um mittels dieser Werkstoffgruppe Wärme effektiv aus Bauteilkomponenten ableiten zu können oder eine geforderte Schirmdämpfung zu erreichen.

Die Fachtagung vermittelt am 18.10.2022 einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten und Chancen des Einsatzes dieser funktionellen Werkstoffgruppe mit dem Ziel, eigene Projekte im Unternehmen anzustoßen. Vorträge aus dem Bereich der Werkstofftechnik, Simulation und Prozesstechnik spiegeln das technisch Mögliche. Konkrete Anwendungsbeispiele liefern wertvolle Hinweise im Sinne von Best Practise. Die Besichtigung der Labore und Absorberhallen unseres Partner EMC Test NRW GmbH (EMV-Messungen) bieten Teilnehmern die Gelegenheit, direkt ins Gespräch zu kommen.

Die Tagung findet im TechnologieZentrum Dortmund GmbH statt. Der Veranstaltungsort Dortmund stellt eine gute Ausgangsposition (Verkehrsanbindung, Zug, Hotel) dar, nach der Tagung am nächsten Tag den Besuch der K-Messe in Düsseldorf zu verbinden.

Das aktuelle Tagungsprogramm finden Sie in Kürze per nebenstehenden Querverweis.

Moderne, innovative Oberflächen sind funktionell, haben ein hochwertiges Erscheinungsbild, müssen robust sein und eine angenehme Haptik bieten. Dabei wird die Nachhaltigkeit von Produkten zunehmend wichtiger, was die Entwicklung entsprechender Beschichtungsmaterialien und Technologien vorantreibt oder etablierten Herstellverfahren neue Möglichkeiten bietet.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid erhebt mit seiner jährlichen Tagung den Anspruch, den Veränderungs-prozess aktiv zu unterstützen und neueste Trends, Technologieentwicklungen sowie gegenwärtige und zukünftige Anwendungen aufzuzeigen. Material-, System- und Technologieanbieter sowie Anwender aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette garantieren praxisnahe und anwendungsorientierte Fachvorträge. Die Veranstaltung wird durch eine Produktausstellung begleitet.

Das aktuelle Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur online-Anmeldung finden Sie per nebenstehendem Querverweis.

Das Thema Nachhaltigkeit muss für uns alle ein Schwerpunkt werden, da die Kunststoffindustrie nach wie vor im Fokus der Medien und auch der Bevölkerung steht.
Es müssen Recycling-, Reparatur- und Rücknahmekonzepte entwickelt werden; es muss glaubhaft vermittelt werden, dass wir als Industrie den ganzen Lebenszyklus des Projektes betrachten.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid unterstützt hier Interessenten in diesem Jahr mit zahlreichen Angeboten. Unter anderem zählt hierzu das Verbundprojekt „D4S Design for Sustainability“ – mit dem Ziel, KMU der Kunststoffindustrie innerhalb eines Jahres zu ermächtigen, sich unmittelbar und selbstständig nachhaltig auszurichten sowie das ZIM Innovationsetzwerk „Poly4Nature“ welches sich zum Ziel macht, alternative Rohstoffquellen und Technologien für die Herstellung natürlicher Polymere und deren Verarbeitung zu gewinnen.

Am 12.04.2022 findet zu den beiden Projekten eine kostenlose Informationsveranstaltung statt, zu der wir hiermit recht herzlich einladen.

Folgende Agenda haben wir vorgesehen:

11 – 12 Uhr Online-Vorstellung der Nachhaltigkeitsprojekte
15 – 16 Uhr Telefonische Hotline für Rückfragen – mehrere Leitungen stehen hier zur Verfügung
Ab 16 Uhr Online–Erläuterungen der telefonischen Rückfragen

Folgen Sie dem Querverweis um sich für die kostenlose Informationsveranstaltung anzumelden.

Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie per nebenstehenden Downloadlinks.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid wird erneut mit einem Beitrag das Forum der Mitgliedsfirma TER HELL PLASTIC GmbH am 12. Mai 2022 , dieses Mal, in Aschaffenburg begleiten und auch einen Stand im Ausstellerbereich vorbereiten. Geschäftsführer Stefan Schmidt wird die Transformation der Automobilindustrie aus Sicht der Kunststoffindustrie beleuchten und in seinem Beitrag die zukünftigen Entwicklungen nennen und deren Auswirkungen auf die Kunststoffindustrie diskutieren.

Die Technologie des Folienhinterspritzens für die Dekoration und Funktionalisierung von Kunststoffformteilen innerhalb des Spritzgießprozesses weitet sich kontinuierlich auf unterschiedlichste Anwendungsbereiche aus. Die Beschichtung der Folien, die Herstellung der Vorformlinge und das eigentliche Hinterspritzen weisen dabei eine bedeutende Rolle für die Gestaltung und Qualität von Bauteilen für Interior- und Exterioranwendung auf. Neben dem Designaspekt werden an die Folie zunehmend auch haptische Anforderungen gestellt und elektrische Funktionen integriert. Die Fachtagung am 3. + 4. November 2021 behandelt die einzelnen Schritte entlang der Prozesskette und beleuchtet die jeweiligen Besonderheiten.

Das ausführliche Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur online-Anmeldung finden Sie per nebenstehenden Querverweis.

Hinweise bzgl. der Corona-Regeln:
Ab dem 20.08.2021 ist die 3-G-Regel in Kraft getreten (ab Inzidenz von 35).
Sie benötigen daher einen der unten genannten Nachweise:

• vollständiger Impfnachweis
• eine Genesenheitsbescheinigung (nicht älter als 6 Monate)
• einen negativen Testnachweis (nicht älter ist als 48h)

Ungenügende Ressourcen- und Energieeffizienz, hohe Lösemittelemission sowie Prozessschwankungen in der Kunststofflackierung sind mit hohen Kosten verbunden. Hierbei ist es wichtig, Optimierungspotenziale im gesamten Prozess zu betrachten und zu erkennen, um ökologischer und ökonomischer bei steigenden Qualitätsansprüchen zu lackieren.

Die diesjährige Fachtagung Kunststofflackierung widmet sich am 27.10.2021 dieser Thematik. Im Fokus der Tagung werden praxisnahe und anwenderorientierte Fachvorträge zur Kostenreduzierung durch Energie und Ressourceneinsparung vorgestellt. Neben innovativer Filtertechnik, effizienterer Abluft- und Wasseraufbereitung werden auch Methoden zur technisch analytischen Bewertung von Lackierprozessen vorgestellt.

Das aktuelle Tagungsprogramm und die Möglichkeit zur online-Anmeldung finden Sie per nebenstehendem Querverweis.

Insbesondere vor dem Hintergrund der Dynamik und Komplexität der Märkte sowie disruptiver Ereignisse wie Corona nimmt die Strategiebildung
und Geschäftsfeldentwicklung für Unternehmen, aber auch Cluster, Verbände und Vereine weiter zu.
Wie aber entwickeln Unternehmen erfolgreiche Strategie- und Geschäfts-modelle? Wie integrieren sie notwendige Innovationen? Und nicht zuletzt: Wie gehen sie mit disruptiven Veränderungen um?

Hierauf gibt das Kunststoff-Institut in einer Veranstaltung unter dem Titel „Innovationsforum und Matchmeeting“ am 30. September 2021 zielführende Antworten und zeigt konkrete Lösungsansätze auf.
Besonderer Wert wird auf den aktiven Erfahrungs- und Meinungsaustausch
zwischen allen Teilnehmern und den Referenten gelegt.

Die aktuelle Agenda und Möglichkeit zur online-Anmeldung finden Sie per nebenstehendem Querverweis.

1 2 3 4
Institut kompakt